Archiv für Mai 2009

bildbla

Im rheinland-pfälzischen Städtchen Ingelheim, wo sich einst eine Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende befand, exsistiert seit dem 17.4.2001 ein hochgerüsteter Knast für 150 Abschiebehäftlinge. Fünf Meter hohe Mauern, mit dreifachem Nato-Stacheldraht zusätzliche gesicherte Metallzäune, Kameraüberwachung, 23 Stunden allein in einer Zelle. allein mit der Angst vor einer ungewissen Zukunft, mit der Angst vor Abschiebung in ein Land, aus dem sie unter Einsatz ihres Lebens vor Krieg, Unterdrückung, Armut, Klimakatastrophen oder Perspektivlosigkeit geflohen sind. Bis zu 18 Monaten kann die Abschiebehaft andauern, womit der Eindruck erweckt wird, dass es sich bei diesen Menschen um Schwerkriminelle handelt.

diskursiv unterstützt den Aufruf und das Bündnis gegen den Abschiebeknast in Ingelheim.

Den Aufruf zur Demo sowie weitere Informationen erhaltet ihr unter http://www.abschiebeknast-ingelheim.de/

diskursiv organisiert Offene Uni während des Bundesweiten Bildungsstreiks in Mainz

Offene Uni während der Bildungsstreik-Woche

Wir möchten Euch herzlich einladen, gemeinsam mit uns Studierenden und Dozierenden in der Bildungsstreikwoche vom 15.-19. Juni eine Offene Uni auf dem Campus der Universität Mainz zu gestalten!

Wie nun schon hinlänglich bekannt, wird vom 15.-19. Juni ein Bundesweiter Bildungsstreik stattfinden. Durch ihn soll auf allgemeine Missstände im deutschen Bildungssystem aufmerksam gemacht werden.
Durch die Strukturreformen der letzten Jahre, bleibt für Studierende kaum noch Zeit, fächerübergreifend zu studieren, sich Wissen anzueignen und die eigene Bildung vielfältig zu gestalten. Ebenso werden Lehrende durch strikte Vorgaben in den Gestaltungsmöglichkeiten ihrer Lehre zunehmend stärker eingeschränkt. Diesen Entwicklungen möchten wir im Rahmen des Bildungsstreiks gerne mit dem breiten und für alle Personen zugänglichen Angebot einer Offenen Uni begegnen. Eine Offene Uni möchte selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Lernen ermöglichen. Das Konzept eröffnet jeder Person die Möglichkeit, Wissensinhalte zu einem Thema für alle Interessierten frei zugänglich zu vermitteln. Die Inhalte müssen dabei nicht am heutigen Verständnis von „verwertbarem Wissen“ orientiert sein. Vielmehr bietet eine Offene Uni gerade die Gelegenheit, periphere Wissensbereiche zu beleuchten, zu diskutieren und Erkenntnisse jenseits hegemonialer Diskurse in die eigene Wissens- und Meinungsbildung zu integrieren.
Wir möchten gerne zeigen und erleben, wie lebendig Bildung sein kann und wie wichtig die Förderung eigener Interessen neben einem starren Lehrplan ist!
Wer eine Veranstaltung anmelden will melde sich zwecks Koordination unter:

offene-uni@gmx.net

Vorträgen mit sexistischen, rassistischen, oder anderweitig diskriminierenden Inhalten wird kein Raum geboten.