Vor­trag zur Wirt­schafts-​ und Schul­den­kri­se in Eu­ro­pa

Eu­ro­pa rutscht täg­lich tie­fer in die Krise — trotz immer neuer
Ret­tungs-​ und Spar­pro­gram­me. An­ge­la Mer­kel und die Bild­zeitung sind
sich einig in der Er­klä­rung der Krise: „Die fau­len Grie­chen“ sind schuld.
Sol­che Er­klä­run­gen be­die­nen na­tio­na­lis­ti­sche Res­sen­ti­ments – eine
fun­dier­te Ana­ly­se der Wirt­schafts-​ und Schul­den­kri­se in Eu­ro­pa, die
längst auch Spa­ni­en, Por­tu­gal, Ir­land und neu­er­dings auch Ita­li­en
er­fasst hat, bie­ten sie nicht. An­sät­ze zu einer sol­chen Ana­ly­se wer­den
in der Abend­ver­an­stal­tung vor­ge­stellt und vor dem Hin­ter­grund der
öko­no­mi­schen und po­li­ti­schen Ent­wick­lun­gen in der EU er­läu­tert.
Zu­gleich soll die Pro­test­be­we­gung zum Thema ge­macht wer­den, die sich in
ganz Eu­ro­pa gegen Spar­pro­gram­me und Ar­beits­lo­sig­keit or­ga­ni­siert hat -
und die Frage, wel­ches Ver­än­de­rungs­po­ten­ti­al sie be­sitzt.

Aufzeichnung
Teil 1 des Vortrags.
Download: Teil 1

Teil 2 des Vortrags.
Download: Teil 2